Alva Alythdóttir

Aus wiki.amdir.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alva Ta'lanna Alythdóttir
256px
Volk Halb-Elfe
Geschlecht weiblich
Alter 27 Jahre
Patron Hanali Celanil/Valkur
Gesinnung Chaotisch Gut
Berufung Schauspielerin / Musikerin
Handwerk kein Handwerk
Organisation Schauspielhaus Mirhaven
Spieler Tary



Erscheinung

Aussehen, Auftreten und erster Eindruck. ((IG verwendbar.))

Größe: 1,75m
Haarfarbe: orange-rot
Augenfarbe: dunkelgrün

Vor euch steht eine Halb-Elfe, die ihrem aussehen nach zu urteilen noch nicht so lang das Erwachsenenalter erreicht hat. Am auffälligsten sind wohl ihre von Natur aus orange-roten Haare, die trotz vereinzelt sichtbarer Haarklammern stets etwas wild durcheinander über Wangen und Schultern herabfallen. Ihre dunkelgrünen Augen mustern die Umgebung meist aufmerksam und auf ihren Wangen und ihrer Nase sind ein paar Sommersprossen verteilt. Für eine Halb-Elfe ist sie auffällig groß und von etwas kräftigerer Statur als der durchschnittliche Halb-Elf. Sie wirkt fast wie eine etwas kompaktere Version einer Nordfrau, was durch die meist recht blasse Haut und den hörbaren nordischen Akzent beim Sprechen noch unterstrichen wird. Alva trägt meist zweckmäßige oder bequeme Kleidung, nichts zu aufwendiges oder feines und ist eigentlich fast nie mit offensichtlicher Bewaffnung zu sehen. Am Ringfinger der linken Hand sieht man einen einfachen Kupferring und um den Hals trägt sie ein dunkles, geflochtenes Lederband an dessen Ende ein kleiner, aus Holz geschnitzter Wal hängt.

Persönlichkeit und Eigenarten

Charakterwesen, Stärken und Schwächen. ((Leser Achtung! OOC Wissen enthalten!))

Eine der ersten Eigenschaften die man Alva zuordnen würde ist wohl ihre Kreativität, was als Schauspielerin und Musikerin auch nicht weiter verwunderlich ist. Alva schreibt ihre Lieder und Theaterstücke meist selbst und es gibt kaum etwas, was ihr mehr Spaß bereitet. Vielleicht ist es eben diese Kreativität, die auch dazu führt, dass Alva eine Chaotin ist. Das gilt nicht nur für ihre Taschen, ihr Zimmer oder ihren Rucksack, sondern auch für ihren Kopf in dem öfters mal zwei oder drei vollkommen unzusammenhängende Gedanken gleichzeitig rumschwirren. Grundsätzlich ist Alva eine Optimistin, die daran glaubt, dass am Ende schon immer alles irgendwie gut aus geht, auch wenn es manchmal nicht danach aussieht. Alva sagt fast immer frei und ehrlich heraus was sie denkt, womit sie auch schon das ein oder andere mal angeeckt ist. Trotzdem ist sie insgesamt eine recht freundliche Person, die mit den meisten Leuten schon irgendwie klar kommt. Alva ist zwar keine Magierin, aber trotzdem würde sie von sich selbst behaupten nicht auf den Kopf gefallen zu sein (im übertragenen Sinne, denn im wörtlichen ist das schon das ein oder andere Mal passiert). Sie ist eine ziemlich gute Schwimmerin und spricht neben der Handelssprache fließend Illuskan und Elfisch. Ob ihrer Herkunft macht ihr zu starke Hitze sichtbar Probleme. Außerdem hat sie panische Angst vor Schlangen und ist auch immer noch ziemlich Arkanophob.

Stimme

Sprech- und Singstimme (Nanna Bryndís Hilmarsdóttir)

Hintergrund

Vorgeschichte, Erlebtes und Ziele auf Amdir. ((Leser Achtung! OOC Wissen enthalten!))

Alva wurde als Kind einer Mondelfe und eines Menschen auf einer der vielen, der Schwertküste vorgelagerten Inseln, nördlich von Luskan geboren. Ihre Eltern hatten sich auf dem Festland kennen und lieben gelernt, und ihre Mutter Alyth begleitete ihren Vater daraufhin in seine Heimat. Das Paar wurde von der überwiegend menschlichen Dorfgesellschaft skeptisch beäugt und hinter ihrem Rücken redete man viel. Alvas Vater war jedoch einer der Fischer des Dorfes und versorgte es mit Nahrung, somit arrangierten sich die Dorfbewohner irgendwann mit dem Gedanken, dass er eine Elfe zur Frau hatte.

Alva ist das jüngste Kind der Familie und hat vier ältere Brüder. Als Alva zur Welt kam war ihr Vater bereits 60 Jahre alt und ihr jüngster Bruder bereits 15. Eigentlich wollte die ungewöhnliche Familie keine Kinder mehr, doch Alva ist sich relativ sicher, dass ihre Mutter noch eine Tochter haben wollte und sie deswegen so relativ spät noch das Licht der Welt erblickt hat. Die ersten 17 Jahre ihres Lebens verbrachte Alva auf der Insel, wo sie bereits mit 7 Jahren das erste mal mit ihrem Vater zur See fuhr und in den folgenden Jahren ihn immer öfter bei seiner Arbeit unterstützte und von ihm die Fischerei beigebracht bekam. Alvas Mutter hingegen verstand sich eher als Dienerin der schönen Künste. Sie erzog Alva im Glauben an Hanali Celanil und brachte ihr bei Violine und Klavier zu spielen.

Als Alva 17 war verstarb ihr Vater mit 77 Jahren. Ihre Mutter wollte nicht länger auf der Insel bleiben und entschied sich mit ihren Kindern zurückzukehren in ihre elfische Heimat im Hochwald. Alva hatte es anfangs schwer sich in der elfischen Gesellschaft einzuleben. Ihre Mutter hatte ihr zwar auch die elfische Sprache beigebracht, doch im Gegensatz zu ihren Brüdern, die sich eindeutig mehr mit der Kultur der Elfen identifizierten, hatte Alva auch viel von ihrem Vater und der menschlichen Kultur aufgenommen. Sie brauchte etwas um sich bei den Elfen zurecht zu finden. Da sie im Hochwald nun auch nicht mehr fischen gehen konnte fing Alva an ihre Fähigkeiten an den Instrumenten zu verbessern. Außerdem entdeckte sie die Schauspielerei für sich und trat auf den Festen in der Enklave in verschiedenen Schauspielstücken auf.

Mit 23 Jahren entschied Alva sich die Enklave und ihre Familie für eine Zeit lang zu verlassen. Sie war schon als Kind auch immer auf Abenteuer aus und öfters mal von zu Hause davon gelaufen. Nun wollte sie die Welt für sich entdecken und außerdem etwas aus dem Leben in der Enklave herauskommen. Alva verabschiedete sich von ihrer Familie und machte sich auf den Weg die Handelsstraßen entlang. In Tiefwasser stieß sie auf eine fahrende Theatergruppe, der sie sich eine Zeit lang anschloss um in ihren Stücken aufzutreten. So verdiente sie sich ihren Lebensunterhalt mit der Schauspielerei und ein paar Taschenspielertricks, die sie über die Zeit gelernt hatte.

Irgendwann trennten sich die Wege der Gruppe und Alva verschlug es nach Luiren, wo sie bei einer Wette einem fahrenden Händler ein kleines Segelboot abluchsen konnte. Mit dem Boot wollte sie die Küste entlang fahren und so möglicherweise irgendwann wieder weiter zurück in den Norden kommen. Doch der Plan wurde von einem Sturm und einer ziemlich großen Welle durchkreuzt, die dafür sorgten das Alvas Boot kenterte. Glücklicherweise befand sie sich zu diesem Zeitpunkt in der Nähe einer Insel, die sie mit einiger Anstrengung noch schwimmend erreichen konnte. Ihre Habseligkeiten lagen nun auf dem Grund des Meeres und Alva befand sich auf einer Insel, von der sie nicht wusste, was sie dort erwarten würde. Kurz nachdem sie sich aus dem Wasser an Land geschleppt hatte traf sie, auf dem ersten Weg den sie gefunden hatte, auf eine Elfe und einen Menschen, die ihr zumindest den Namen der Insel verraten konnten: Sie befand sich auf Amdir...

Leben auf Amdir

Kejnain an den Docks
Datei:Frk-snaefridur.jpg
Fräulein Snæfríður

Seit ihrer Ankunft auf Amdir hat Alva einiges erlebt. Inzwischen arbeitet sie als künstlerische Leiterin des Theaters von Mîrhaven und ist dazu noch Herausgeberin der Zeitung Spottdrossel. Kurz nach ihrer Ankunft lernte sie Adam Larsson kennen, mit dem sie schnell eine sehr enge Freundschaft verband. Die beiden teilen sich auch eine Wohnung im Hafenviertel von Mîrhaven. Neben dem Menschen und der Halb-Elfe bekam die Wohnung nach und nach immer mehr Zuwachs. Zuerst kam der große amdiranische Wolfshund Kejnain hinzu, den die beiden Aufnahmen nachdem sein früheres Herrchen verstorben war. Der Hund ist vermutlich der besterzogenste im Haushalt Larsson-Alythdóttir, und befolgt Befehle aufs Wort. Seit neuestem wohnt nun auch noch ein kleines, weißes Kätzchen in der Wohnung. Alva hat die kleine Aufgenommen als Bethsaba Geneva die Nachkommen ihrer Katze Mina unterbringen musste. Die Katze bekam von Alva den Namen "Fräulein Snæfríður", was übersetzt aus dem Illuskischen soviel bedeutet wie "Hübsch wie Schnee".

Alva war in den letzten Jahren in mehrere große und kleine Ereignisse auf der Insel verwickelt. So half sie bei der Belagerung Hohenbrunns im dortigen Lazarett aus. Eine Zeit lang hielt sich das Gerücht, dass Alva von einem Dämonen besessen sei, und schon kurz darauf war sie eine der ersten Personen, die an der Blutpest erkrankten. Auch die Zeit in der Alva mit der Elfe Taevar Silberfuchs auf Valvec gefangen war wird die Nordfrau vermutlich nicht mehr vergessen. Aber auch positive Erlebnisse verbindet sie mit der Insel. So erinnert Alva sich noch immer sehr gern an diverse Feste und Feiern, die das Theaterhaus selbst organisierte oder an welchen sie teilnahm. Außerdem wurden unter ihrer Mitarbeit inzwischen mehrere Theaterstücke im Theaterhaus aufgeführt, die beim Publikum meist für viel Begeisterung sorgten. Man kann schon sagen, dass Alva sich auf der Insel recht gut eingelebt hat, und sich zumindest in manchen Gegenden schon einen Namen gemacht hat.

Lieder von Alva

siehe Lieder von Alva Alythdóttir

Bekanntschaften

Kontakte, Freunde und Feinde. ((Leser Achtung! OOC Wissen enthalten!))

Da sie inzwischen seit einiger Zeit auf der Insel ist kennt Alva nun auch schon einige Leute. Oft wird sie mit Adam Larsson gesehen, der mit ihr im Theater arbeitet. Zwar hört man es hier und da munkeln, dass die Beiden ein Paar seien, spricht man sie jedoch darauf an, verneinen sie das Beide. Auch zu Aramaeus hat sie ein besonders freundschaftliches Verhältnis. Von Dante Brady lässt sie sich immer mal wieder medizinisch versorgen, wenn das wieder nötig geworden ist. Zu ihren Freunden zählt sie auch noch Bories Yaronath. Der Halb-Elf war eine der ersten Personen, die sie auf der Insel getroffen hat, und seitdem hat sie ihn recht gut kennen gelernt, redet gern mal mit ihm über alles mögliche und er wirkt auch immer mal wieder im Theater mit. Zusätzlich hat Alva öfters Kontakt zu Arvon Lichtstein, Derlinde Brögla, Jocasta von Rothenfels, Thal'ia La'faera, Almeras de Tyrael und Lilifér Celebníriath. Die letzten beiden lernte sie während der Schlacht um Hohenbrunn gut kennen und schätzen.

Tatsachen und Gemunkel

Wahrheiten und Unwahrheiten über die Person, ihr Tun und ihr Umfeld. ((IG verwendbar.))

Alva ist die künstlerische Leiterin des Theaters in Mîrhaven. Sie ist verantwortlich für die Umsetzung von Stücken und tritt dort auch selbst als Schauspielerin auf. Außerdem ist sie Herausgeberin der Mîrhavener Zeitung Die Spottdrossel.

Wenn man sich in Mirhaven umhört reden manche Leute auch schon über das ungewöhnliche Leben der rothaarigen Halb-Elfe. Sie wohnt seit Monden in einem Zimmer mit einem anderen Mann, ohne dass beide verheiratet oder anscheinend überhaupt ein Paar wären. Außerdem hat man Alva schon des öfteren betrunken irgendwo durch die Straßen wanken sehen.

Angeblich soll die Nordland-Halb-Elfe auch mal von einem Dämon besessen gewesen sein. Zumindest hielt sich dieses Gerücht hartnäckig. In letzter Zeit scheint davon allerdings nicht mehr die Rede zu sein. Allerdings... diese roten Haare, das viele Saufen... geht da wirklich alles mit rechten Dingen zu?

Straßenstimmen

Reine IG Meinung von anderen Charakteren. Dieser Abschnitt kann von Jedem editiert werden.

Adam Larsson, Schauspieler

Alvamonster? Ich darf nur Nettes und Gutes über sie zu anderen sagen, sonst schlägt sie mich zuhause wieder...*er wirkt für einen Moment wirklich so, als würde er vor Alva schreckliche Angst haben* Alva steht für das ein, an was sie glaubt. Egal welche Konsequenzen folgen sollten. Und wenn sie ihr Leben für jemand anderen riskieren müsste..Ich denke, das liegt an ihrem großen Herzen und ihrer nordischen Sturheit. Dieselbe Sturheit, die sie dazu veranlasst, Mausefallen um ihren teuren nordischen Alkohol zu legen, damit ich den nicht bekomme. Die doofe Kuh.


Arvon Lichtstein, Priester des Lathander

Fräulein Alva? *er muss schmunzeln* Sie ist sehr aufgeweckt und offen, sie hat keine Scheu ihre Meinung offen kund zu tun und angagiert sich für das Schauspielhaus.


Bethsaba Geneva

Das Fräulein Alva ist meine beste Kundin auf der Insel. *ein theatralisches Seufzen, ein dramatischer Augenaufschlag* ...weil ich ihr Alkohol vom Festland bestelle. Ich hätte nie gedacht, dass ich an irgendeinem Ort damit einmal mehr Geld verdienen würde als mit den Waren unseres Handelshauses. Jedenfalls ist sie eine sehr lebhafte und ehrliche Person.


Smutje Prak

"Wat ? Feuerhaar ? seins meine Stammesland und gutes Stammesland Prak mögens gebens immer gutes Feuerwassa und viel Feiern mit ihrse ... wenn du was von ihr wollen müssens Kämpfen mit Prak. Aber Prak kämpfen mit viel Feuer denn Feuerhaar seins richtig Toll .."


Enian

"*er zuckt etwas zusammen und schaut sich um* Ist sie etwa in der Nähe? Nicht gut.. Ich muss weiter, aber nehmt euch vor der in acht. Ich stell mich lieber den ganzen Abyss , als ihr."


Roan Tok, Magus im arkanen Orden

"Ihr fragt nach Alva." *schmunzelt* "Sie ist eine faszinierende Frau. Sie ist kreativ und sehr offen. Wenn ich das sage, meine ich, ihr solltet Kritik vertragen können, sollte sie mal nicht eurer Meinung sein. Aber es bezieht sich auch auf ihr gutes Herz."


Dreufang Schmiedebergen

"Eine schreckliche Nervensäge. Aber eine die ich dafür zu schätzen weiß, dass sie sagt was sie denkt. Gehört wohl auch zu ihrer Berufung. Und ich glaube wirklich, dass sie Adam die Flausen handfest aus dem Kopf zu prügeln versucht. Mit minderem Erfolg bisher."


Sylvar Mythalvarin

~ Cha'ar'Lingwe'rim ~ ... *runzelt die Stirn* ... und nennt sie bitte nicht Monster, das hat sie nicht verdient. Das Schicksal erwies mir die Gnade, ihn einmal spielen sehen zu dürfen, den Rubin des Mirhavener Theaters, i' Tura'Tyaro ~ eine Meisterin der Schauspieler.

Taevar Silberfuchs

Sie hat mein Leben gerettet! Bis bald werte Freundin! Nie werde ich dich vergessen!

OOC - Fragebogen:

Name: Alva Ta'lanna Alythdóttir

Rasse: Halb-Elfe
Geschlecht: weiblich

Größe: ~175 cm
Gewicht: etwas kräftiger gebaut als die durchschnittliche Halb-Elfe
Haarfarbe: natürliches rot
Augenfarbe: dunkelgrün

Lieblings-...

Tier: Wale
Waffe: Stift und Papier, Musikinstrumente
Speise: Plokkfiskur, Fjallagrasasúpa, Hákarl, Fiskisprengja
Getränk: Brennivín
Gesprächspartner: Eigentlich jeder, vor allem wenn er nicht bei einem blöden Spruch gleich eingeschnappt ist
Farbe: blau
Pflanze: Schafgarbe und eigentlich alle weißen Blumen/Blüten
Kleidung: bequeme und praktische Sachen
Rüstung: wenn überhaupt Leder
Siedlung: Eiswolf auf dem Eisgipfel
Barde: jeder der was kann, vor allem wenn er auch improvisieren kann
Zauber: Keiner!

Stärkstes besiegtes Monster: Das Eismeer, die Blutpest
Gefährlichstes Erlebnis: bei Nacht im Eismeer durch einen Unfall über Bord zu gehen
Peinlichstes Erlebnis: eigentlich ist ihr recht selten etwas peinlich
Lustigstes Erlebnis: Ist nicht das ganze Leben ein überaus lustiges Ereignis?

Beste Eigenschaft: Ehrlichkeit, Offenheit, Kreativität
Schlechteste Eigenschaft: Ehrlichkeit, Sturheit