Caladuris

Aus wiki.amdir.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen


357px-Cala1.jpg




Caladuris Ya Laime
Caladuris-01.jpg
Volk Sy'Tel'Quessir
Geschlecht Männlich
Alter ca. 220
Patron Solonor Thelandira
Corellon Larethian
Gesinnung Neutral
Berufung Wächter
Handwerk Bogenbauer
Organisation Termar Tiris
Haus Elenath
Spieler Caladur




Erscheinungsbild und erster Eindruck

Caladuris wirkt für einen Waldelfen von durchschnittlicher, kräftiger Statur. Besitzt er auch keine offensichtlichen Muskelpakete, so vermittelt er eher den Eindruck von der drahtigen Spannkraft eines jagenden Panthers. Gespannt wie eine Stahlfeder und jederzeit bereit für einen Kampf auf Leben und Tod. Die langen schwarzen Haare trägt er zumeist schulterlang, umrahmen das Gesicht und werden mit einem Stirnband ein wenig gebändigt. Augen in den Farben eines funkelnden Smaragds, schweifen wachsam und aufmerksam umher. Nichts scheint ihnen zu entgehen, auch wenn sein Blick unter den halb gesenkten Liedern kaum zu erkennen ist.

Sein Äußeres ist stets sorgfältig gepflegt und seine Ausrüstung, scheint von sehr hoher Qualität. Die Rüstung ist aus erlesenem, butterweichem Leder und scheint an den wichtigsten Stellen verstärkt. Alles was er trägt ist in den verschieden Grüntönen der Natur gehalten. Auf der linken Brust seiner Rüstung ist ein weißer Wolfskopf eingestickt, dem Zeichen der Termar Tiris. Dem Kennerblick wird sein Bogen auffallen. Ein elfisches Meisterwerk vollendeter Bognerkunst. Das Holz ist mit unzähligen feinen Ranken verziert. Ebenso kann man den Griff seines Schwertes erkennen, das stets griffbereit über die Schulter hinaus ragt. Kommt es auch nur selten zum Einsatz, so scheint es eine meisterhafte Arandurklinge zu sein. Das übliche Arsenal wird bei Bedarf mit diversen weiteren Waffen ergänzt.
]

Die Legende des Wolfes

Als einsamer Wolf zieht er eher alleine und verborgen im Dunkel der Natur über die Insel und meidet grössere Ansammlungen. Gehüllt in seinen grünen Umhang erscheint er oftmals ungesehen und ungehört wie aus dem Nichts. Er gehört nicht zu jenen die gerne und viel reden, oder gerne im Mittelpunkt stehen, doch sind seine Worte dann bewusst gewählt und treffen so scharf und genau wie seine Pfeile. Wer ihn näher kennt weiß, dass hinter der stillen und geheimnissvollen Maske ein gefährlicher Jäger lauert, der jeden Feind der Elfen gnadenlos zu Tode hetzt wie der Wolf seine chancenlose Beute. Es gibt in den Wäldern Amdirs keinen tödlicheren Schatten, der sich den Feinden auf die Spur setzen kann. ]


450px-Caelf2.jpg

Char-Soundtrack Chargeschichte

char-Geschichte


Caladuris - 1: Tanz mit dem Wind

Caladuris - 2: Auf der Jagd

Caladuris - 3: Der einsame Wolf

Derzeit Aktuel

Da er das Amt des Rates niedergelegt hat bevor er sich zurück zog ist es sehr ruhig um ihn geworden gelegentlich kann mann ihn aber sehen





Caladuris - 2: Auf der Jagd

Wenn er unnerkannt sein will erkennt man ihn nicht selbst die waffen die er Trägt sind andere Pfeilscäfte und Pfeilspitzen sind Schwarz


Caladuris-0122.jpg

Seine Freunde

Zu seinen engsten Freunden gehören seine Geschwister aus der Bruderschaft


Elona sein Sorgenkind zwischen ihr und ihm besteht ein Band ähnlich dem von Vater zu Tochter, sie war seine erste Schülerin auf Amdir wissbegierig und ausdauernd allerdings auch zu viel Feuer zu wild zu leidenschaftlich zu wenig Geduld , wie eine Tigerin beschützt sie die Ihren hilft wo sie nur kann, ist aber leicht reizbar und hat das Talent das Falsche im falschen Moment zu sagen.


Sowie auch Sylvar mit dem ihn ein gewisses Band verbindet, Beide machen eher ein Bogen um grössere Ansammlungen sie sind eher die Einzelgänger.


Cael , der junge angehende Kleriker leicht , locker , lebensfroh gelegentlich einen weisen Satz auf den Lippen kümmert er sich um die Wunden und ist ein guter Zuhörer.


Emar, der Ruhige, wenige wissen wie es in ihm aussieht, meist streift er alleine umher um für die Geschwister Sachen zu sammeln .

Sylindur der ewig gut gelaunte Herumtreiber der nichts und niemanden wirklich ernst nimmt


Thalia zu der er achtungsvoll aufschaut


Auch Tiavin spielt eine große Rolle in seinem Leben, einst verband ihn mit ihr ein starkes Band der Zuneigung das aber bröckelte und erlosch als sie einen anderen Weg wählte, sie ging und nahm sein Lachen mit, mittlerweile verbindet sie wieder eine lose Freundschaft die erneut am wachsen ist


Mittlerweile kann man ihn immer öfter an der Seite von Ruaavin finden. Sein Lachen scheint er auch wiedergefunden zu haben, man kann förmlich merken wie das Band was sie verbindet täglich stärker wird aber auch dieses Band zeriß als die junge Druidin die Insel verließ


Mittlerweile zählt er auch den ruhigen und jungen Findriel mit zu seinen engeren Freunden und er versucht ihn auch ein wenig in das Training der Termar Tiris einzubinden, er mag den lockeren Druiden


]

Was sagen seine Freunde und Bekannten über ihn oder seine feinde

Camio
Geheimniskrämerisch, misstrauisch, verklemmt, verknöchert, moralisch und zeitweise im Weg. So würde Camio Caladuris beschreiben. Zwischen den beiden ist etwas entstanden das man weder Freundschaft noch Feindschaft nennen kann, beide umschleichen sich, achten und respektieren sich, trauen sich aber wohl kein Stück weit. Er achtet die Weisheit des Elfen und dessen unerschütterliche Ruhe, ebenso dessen Wildheit wenn sie einmal entfesselt ist. Hassen hingegen tut er die belehrende Art, das besserwisserische Gehabe und den Hang sich an alles lautlos heran zu schleichen, selbst seinen Geruch vermag diese Pest zu verschleiern und doch kämpften sie schon öfter als nur einmal Seite an Seite, wie lange das fragile Bündnis bestehen bleibt, ist abzuwarten.


Elona Luna
-Caladuris *sie lächelt* ... er ist ein sehr ruhiger Mann, der nur selten große Worte macht, doch wenn er etwas sagt hat es Gewicht. Er mag keine großen Gruppen, zieht sich gerne zurück. Doch wenn man sein Vertrauen hat lernt man den Caladuris kennen welchen er vor vielen verbirgt. Er hat ein großes Herz. Ich ehre und achte ihn als meinen Lehrer. Zudem ist er für mich wie ein großer Bruder, ja manchmal wie ein Vater. In meinen Augen ist er der beste Bogenschütze von ganz Elboria. *sie schaut etwas in die Ferne* Ja, ich würde sagen sei glücklich wenn du ihn zum Freund hast und fürchte dich wenn du ihn zum Feind hast.


Tiavin Grey
Als sie nach Caladuris gefragt wird, wird sie erst nachdenklich, dann lächelt sie sanft "Ich kenne ihn schon eine ganze Weile, für ihn sicher nur ein Wimpernschlag, aber für mich bereits eine lange Zeit. Er war und ist so einiges für mich und wir haben Höhen und auch Tiefen erlebt. Trotzdem oder vielleicht auch gerade deswegen schätze ich ihn sehr. Er war mir Lehrer und fast wäre sogar mehr zwischen uns geworden, doch...", *kurz runzelt sich ihre Stirn* "Nun die Götter hatten wohl anderes mit uns im Sinn. Nun bin ich froh, das wir uns wieder annähern und wir Freunde sein können."


Jocasta von Rothenfels
"Caladuris, ...soweit ich das übersehe, der stille Kopf der Termar Tiris?" Die Freifrau nickt da und meint weiter: "Ich schätze loyale Personen. Und dieser Elf scheint seiner Bruderschaft und deren Anhängern gegenüber sehr loyal zu sein. Eine gute Eigenschaft an sich. Ich hoffe nur, sie bricht ihm nicht irgendwann das Genick. Mitgehangen, mitgefangen sagt man ja so oft, nicht wahr."


Thal'ia La'Faera
Sie muss leicht einen Mundwinkel heben, als sie von ihm hört "Ein treuer Freund und ein Bruder wie man sich ihn nur wünschen kann. Ich mag es, das er nicht viele Worte braucht, um seine Meinung deutlich zu sagen." Denkt dann kurz nach. "Er ist wie eine grosse Eiche mitten im Wald, standhaft und fest.


Bethsaba Geneva
*sie wickelt sich eine Locke um den beringten Zeigefinger und schaut kurz gen Himmel, überlegend* Herr Caladuris...ein zuverlässiger, höflicher und pflichtbewusster Mann. Ein wenig zurückhaltend und scheu. Aber soweit ich das beurteilen kann, sehen die Elfen um ihn herum zu ihm auf und suchen seinen Rat und seine Führung. Und er muss dafür nicht einmal etwas Angeberisches, Hochspuriges, Extrovertiertes tun. Er hat einfach die rechte Präsenz. Offensichtlich ein Kampfgefährte, den nicht nur ich schätze. *sie schnurrt dabei*


Sylvar Mythalvarin
Atar'Caladuris? * nickt ernst * Er wurde nicht umsonst in den Rang eines Uaev'pano Elborias erhoben. Das Amt eines Rates passt zwar zu ihm, wie eine Kuhglocke zu einem jagenden Panther, aber es unterstreicht nur seine Verdienste um die Elfengemeinschaft. Er ist der Geist, der aus vielen krummen Bäumen erst einen Wald macht. Seine Erfahrungen machen ihn zu einer Autorität ohne viele Worte, bei der man gerne um Rat sucht. Ich hoffe, er findet jetzt, zwischen den ganzen neuen Verpflichtungen überhaupt noch Zeit in den Wäldern zu jagen. Wobei ... * schmunzelt verschmitzt * ... der hölzerne Papierkram ist ja auch irgendwie ... ein undurchsichtiger Wald. Er wird Elboria verändern, wie das Amt ihn verändern wird, beides vom Guten zum Besseren denke ich.


Roan Tok
*Bei Nennung des Namens überlegt der Magier einen Augenblick* "Ja, was gibt es über Caladuris zu sagen? Größtteilig gutes. Inzwischen kennen wir uns gut genug, dass ich ihm sogar freundschaftlich entgegensehe, aber ich habe keine Ahnung, ob er das genauso sieht. Wisst ihr, er ist doch recht still, wenngleich nicht scheu und somit bekam ich erst nach längerer Zeit einen genaueres Eindruck von seinem Wesen. Ob ich sein Wesen wirklich kenne? Nein.....niemand kann eine andere Person so genau kennen wie sie sich selbst kennt. Jeder hat Geheimnisse und Leichen im Keller......ich meine das metaphorisch. Keine Ahnung, wie die seinen aussehen, aber generell ist er höflich, hilfsbereit und Elboria treu ergeben. Daher ist er nun auch Rat dort. Schlechte Seiten fragt ihr? Natürlich gibt es sie. Jede Eigenschaft hat seine Stärken und Schwächen. So lässt beispielsweise seine Wortkargheit ihn überlegter erscheinen, was durchaus auch so sein kann, aber sie ist dem Fluss eines Gesprächs auch nicht sonderlich förderlich. Eine stille Führungsperson wird in der Regel leicht übergangen, wenn sie es nicht richtig anstellt, aber versucht ihn mal zu finden, wenn er sich versteckt. Nichts zu hören, nichts zu sehen. So lässt sich jede Eigenschaft aufbröseln".


Findriel Silvanis
Findriel schmunzelt leicht, als er sich erinnert "Als ich ihn das erste Mal traf war ich gerade frisch auf Amdir angekommen. Sofort als ich ihn in Elboria traf hatte ich Zutrauen zu ihm. Er ist ein ehrenhafter Mann, dem mein ganzer Respekt gilt. Auch wenn unsere Ansichten sich teilweise unterscheiden so ist er dennoch bereit einen so zu akzeptieren, wie man ist und bildet sich sein eigenes Bild. Nur ein Grund mehr wieso ich ihn wirklich mag. Ich möchte ihm beweisen, dass ich seiner Freundschaft würdig bin und so bat ich ihn auch, mich zu unterrichten. Er ist ein wirklich guter Lehrmeister, auch wenn seine Methoden teilweise etwas ungewöhnlich sind." Er sieht zu demjenigen, der die Frage stellte "Und ihr seid sicher, er erfährt nicht, was ich gesagt habe? ... Gut, also ... manchmal wirkt er ein klein wenig steif ... sicherlich auch wegen seinem Posten im Rat und, naja weil er eben ein Elf ist. Aber ich hoffe, eine gewisse junge Druidin kann da etwas Abhilfe schaffen. Das gönne ich ihm, denn sein Glück ist mir wichtig."


Kyara
Kurz scheint die Elfe, tief ein und auszuatmen, ehe sie die Augen in den Himmel richtet. "Nun, Caladuris ist einer der zuverlässigsten Elfen, die ich hier getroffen habe. Zuverlässig dahin gehend, dass wenn etwas gebraucht wird, er alles in Bewegung setzt bis es beschafft wurde. Er kann wundervolle Bögen bauen und seine Pfeile sind die besten!" schaut dann in die Ferne, "Er ist einer der verschlossensten unter den unseren. Doch offenbar hat er inzwischen eine Begleiterin gefunden, was mich persönlich freut."


Taevar Silberfuchs
Als ich ihn kennen lernte und zuletzt sah, da war er ein armer und gebrochener Mann oder einfach Missvertanden. Lasst ihn wissen, dass ich hiermit meine Hand ihm reiche. Auch wenn, dies sonst niemand verstehen wird so schnell. Ich habe meinen Frieden mit ihm.

Die Termar Tiris


Wer sind die Termar Tiris ?


Die Termar Tiris , was übersetzt Beständige Wächter bedeutet sind eine Gruppe von Elfen und Halbelfen die sich den Schutz der Natur und ihrer Geschwister verschrieben haben , sie trainieren hart , für sie ist die Gemeinschaft alles, auch wenn jeder Einzelne seine eigene Aufgabe hat und auch seine eigenen Ansichten. Sie sind wie die Finger einer Hand wo jeder selbstständig agiert , aber sie kann auch zu einer Faust werden

Die Entstehung und die Legende der Termar Tiris



In dem Amulett ist das Zeichen der Termar Tiris, der Wolfskopf, erkennbar. Am Rand ist ihr Leitspruch in filigranen elfischen Zeichen eingraviert. "Erea an Ilqen ,Ilqen an Erea." Amulett TermarTiris.png
Ein Ring der aussieht wie ein grimmiger Wolfskopf ist das zweite sichtbare Zeichen eines Termar Tiris. Die Augen des Wolfes sind aus Smaragden, das Grün steht für den Wald und die Treue. Ring TermarTiris.png




Zu der Bruderschaft gehören derzeit folgende Geschwister

Caladuris ,Cael , Emar, Sylindur ,

Missionen an denen die TT beteiligt waren

Die Schlacht um Elboria


Die suche nach dem Dornenpanzer


Schutz des Rituals


Verteidigung gegen einen Drowangriff

Die Suche nach dem Schwert Syranont


Die Vernichtung des Schwertes?


Die Suche nach der Krypta

Kampf gegen die Dämonenschwestern Teil1


Kampf gegen die Dämonenschwestern Teil 2


Geleitschutz für Meere



Der Kampf gegen Die Dämonenschwestern Teil 3






Gefertigte Sachen

Eine besondere Arbeit , Ein Amulett aus Jade , aufgesetzt auf Perlmutt und fein graviert auf der Vorderseite sieht man einen weißen Wolf umgeben von Schriftzeichen .

Auf der Rückseite sieht mann das Zeichen des Caladuris .

Amulet1.jpg

Seine Tot Feinde

Zu seinen Feinden gehören wie nicht anders zu erwarten Drow und Orks,selbst Halborks steht er sehr kritisch gegenüber .








.