Kelemvor

Aus wiki.amdir.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kelemvor
Kelemvor symbol.jpg
Macht Höhere Macht
Symbol Ein aufgerichteter Skelettarm, der eine goldene Waage hoch hält
Gesinnung rechtschaffen neutral
Einflußsphären Tod, die Toten
Anhänger
Domänen Ordnung, Reisen, Schicksal, Schutz, Tod.
Priester-
gesinnungen
RG NG CG
RN N CN
RB NB CB
Bevorzugte Waffe "Tödliche Berührung" (Bastardschwert)
Heimatebene Acheron, Fugenebene

Fürst der Toten, Richter der Verdammten


Beschreibung

Kelemvor ist der Fürst der Toten, der Richter der Verdammten. Er ist ein offener, wenn auch kalter, und gerechter Gott. Seine Verbündete sind Mystra, mit der er als Sterblicher eine Liebesbeziehung hatte, und Jergal, der die Namen der Toten aufzeichnet und Kelemvor dient. Er bekämpft Cyric, der sich ihm entgegenstellt hat um seinen Einfluss über die Toten wiederzubekommen, Talona wegen der vielen Toten, die sie verursacht, und Velsharoon wegen seiner Untoten.

Glaubenslehre

Lebe mit der Gewissheit, dass der Tod ein Teil des Lebens ist. Er ist weder Strafe noch das Ende, er ist ein Anfang. Hilf allen in Würde und zur rechten Zeit zu sterben, aber nicht früher. Erwehre dich gegen die, die ihr Leben auf künstliche Weise über die natürlichen Grenzen hinweg verlängern, wie die Untoten und ehre die Toten, denn sie machten in ihrem Leben Faerûn zu dem, was es heute ist. Sie zu vergessen, hieße seine Wurzeln zu vergessen. Lass keinen Menschen eines natürlichen Todes sterben, ohne dass in den letzten Stunden seines Lebens ein Kelemvor-Kleriker ihm beigestanden hätte.

Die Kirche Kelemvors

Kelemvors Priester unterstützen die Sterbenden, begleiten die Toten und helfen ihren Familien. Sie schreiben das Testament und den letzten Willen eines Sterbenden auf. Sie erzählen den Leuten von einem friedlichen Leben nach dem Tod. Oft ziehen sie aus um Krankheiten zu heilen oder die Bevölkerung vor Monstern und anderen Bedrohungen zu schützen damit niemand stirbt bevor seine Zeit gekommen ist. Ihre unumstritten wichtigste Aufgabe jedoch, ist die Vernichtung des Untodes in all seinen vielfältigen Formen. Hohe Priester des Kelemvors werden Schicksalsführer genannt. Diener Kelemvors tragen meist dunkle grau-braune Gewänder und führen im Kampf Bastardschwerter.

Gebete und Rituale

Kleriker Kelemvors beten bei Sonnenuntergang für ihre Zauber. Sie feiern Schildtreff und Mondfest, wo Geschichten und Taten Verstorbener zur Erinnerung an die Toten erzählt werden. Desweiteren gibt es das Ritual des "Weiterschickens" bei dem ein Priester einen Sterbenden auf dem letzten Weg diesseits begleitet und ihn auf den Übergang ins Jenseits vorbereitet. Ein ähnliches Ritual ist die "Trauer um die Gefallenen". Dieser Ritus wird angewendet wenn ein Schlachtfeld oder ein anderer Ort, wo viele Menschen den Tod gefunden haben, von einem Kelemvorpriester gesegnet werden soll. Der Klerus selbst veranstaltet in den Tempeln und Orden regelmäßige Treffen, genannt "Daeum". Wärend dieser Versammlungen werden die Lehren in Form eines Gottesdienstes zelebriert.

Orden

Höchst ehrwührdiger Orden des stillen Schleiers

Eine Organisation von Totengräbern, Einbalsamierern und anderen Friedhofsarbeitern und Handwerkern. Mitglieder geben sich untereinander durch eine Reihe von geheimen Zeichen zu erkennen. Ihre Aufgabe ist es, die Kirche über Sichtungen von Untoten und Grabschändungen zu Informieren.

Ritter der Ewigen Ordnung

Der Orden der Ritter der ewigen Ordnung ist Kelemvors größter Paladinorden. Seine vorrangige Aufgabe ist die Jagd und Zerstörung mächtiger Untoter. Paladine des Ordens entwickeln stärkere Zerstörungskräfte gegen Untote in dem sie andere Paladinfähigkeiten opfern.